Romeo und Julia erobern Sachsen

Der Roman "Romy & Romeo" von Andreas Izquierdo ist im Insel Taschenbuch Verlag erschienen.
Es kostet in der Taschenbuchausgabe 14,99€.

Der Roman handelt von Romy, die an einem Theater arbeitet, dass Romeo und Julia inszeniert. Jedoch arbeitet sie dort nicht als Schauspielerin sondern als Souffleuse.
Ihr großer Traum ist es jedoch, die Julia zuspielen. Und das am liebsten mit Ben.
Ben und Romy flirten am Theater sehr stark miteinander. Jedoch ist Ben kein Romantiker sondern ein Herzensbrecher.
Als Romy während der Premiere dann von dem Tod ihrer Großmutter Lene erfährt, bricht sie ihre Arbeit ab. Da auch das Stück kein Erfolg ist sondern ein Reinfall, verliert Romy ihren Job.
Daraufhin packt sie ihre Sachen zusammen und fährt in ihr Heimatdorf.
Dort wird sie von den Bewohnern herzlich empfangen. Alle freuen sich Romy wieder in ihrer Mitte zuhaben.
Doch Romy muss schnell feststellen, dass es nicht mehr so ist, wie vor ihrem Weggang.
Die Dorfbewohner stehen in einem unerbittlichen Kampf, da es auf dem Dorf eigenen Friedhof nur noch zwei freie Gräber gibt. Und diese zwei Gräber beanspruchen alle Dorfbewohner.
Romy wirft das total aus der Bahn. Sie beginnt sich einen Plan auszudenken, um die Bewohner von den Gräbern abzulenken.
Sie entschließt sich dazu, dass sie aus der alten Scheune auf ihrem Hof ein Theater bauen will.
Zunächst sind die Alten eher zurückhaltend. Doch dann ziehen hinterher alle an einem Strang.
Als das Theater dann immer mehr Form annimmt, beschließt Romy auch, dass das Theater auch bespielt werden muss.
Dazu benötigt sie jedoch Hilfe und muss Ben engagieren. Auch wenn ihr das nicht wirklich passt. Die Alten nehmen ihn sofort mit offenen Armen auf und so gibt es auch für Romy kein zurück mehr.
Sie akzeptiert die Situation.
Mit jedem Tag scheint es in dem kleinen Dorf jedoch mehr Probleme zugeben, die es zu lösen gilt. Und dabei müssen nicht nur Ämter überzeugt, sondern auch alte Geschichten wieder aufgelebt werden.
Alles wendet sich dann jedoch zum positiven.
Das Theater wird fertiggestellt und die Bühne kann bespielt werden. Doch das geht auch nur mit der Zweitbesetzung.
Aber davon lässt sich keiner unterkriegen.
Und dadurch kommen sich auch Ben und Romy wieder näher und verlieben sich auch ineinander.
Nach der Aufführung ist der Vertrag mit Ben jedoch beendet und nun muss er das Dorf wieder verlassen.
Der Abschied ist nicht einfach...

Eine sehr turbulente Geschichte, die sehr detailverliebt geschrieben wurde.
Man schließt die Charaktere schnell ins Herz und fiebert am Ende mit allen Protagonisten mit, dass das Theater beendet werden kann und das das Stück auf die Bühne gebracht werden kann.
Schöne Geschichte, die die Alten von den Gräbern ablenkt und ihnen das wichtigste im Leben aufzeigt: Familie, Freundschaft und Zusammenhalt!

Kommentare

Beliebte Posts